Sie sind hier: Startseite » BSV92 - News

BSV92 - News

11.06.2015

BSV 92 vs. Reinickendorfer Füchse, 4:0 (1:0)


Dienstag, 09.06.2015, 20.30h

 

Dienstagabend, Flutlichtspiel, Musikanlage am Start und ein neues Storchen-Mitglied, das neben den treuen Fans und Ultras die Mannschaft unterstützen wollte. Die Vorzeichen für dieses Spiel standen nicht schlecht.

 

Zudem hatten wir noch gut - aber nicht in guter Erinnerung - wie schwer uns die Füchse das Leben im Hinspiel gemacht hatten. Damals siegten wir wenig überzeugend mit 4:2. Für Dienstag hatten wir uns fest vorgenommen, es besser zu machen!

 

Entsprechend motiviert und konzentriert begann die Partie, wobei schon nach wenigen Minuten klar werden sollte, dass sich die Füchse aufs Kontern verlegen wollten. Carsten hatte jedoch das tief stehende Mittelfeld vorhergesagt und uns deswegen schon in der Besprechung Geduld mit auf den Weg gegeben. Dennoch wollte der Ball nicht so flüssig wie geplant durch unsere Reihen laufen und blieben klare Torchancen zunächst Mangelware. Wenn, dann sorgten Einzelaktionen für Gefahr, die jedoch oftmals zu hastig abgeschlossen oder von der dichten und aufmerksamen Füchse-Abwehr entschärft werden konnten bevor sie zu Chancen wurden.

 

Denn Bann brach dann Routinier Jan-Malte, der am schnellsten einen Pass von links im Strafraum erobern konnte, sich durch geschickte Ballsicherung den nötigen Platz zum Gegner verschaffte und dem Keeper mit einem satten Flachschuss ins linke lange Toreck keine Chance ließ. Das 1:0 war insgesamt verdient, da die Füchse nicht viel Konstruktives fürs Spiel taten. Dass sie allerdings stets gefährlich sind bewiesen sie ab und an mit langen Bällen nach vorne oder Schlenzern. Meist jedoch war Tole vorm Gegner am Ball oder stellte Felle die Räume als „Ausputzer“ und freier Mann die Räume geschickt dicht. So musste Janek im Kasten in Halbzeit eins auch keine einzige Nennenswerte Torchance abwehren. Da allerdings auch wir mit zunehmender Spielzeit die Dinge verkomplizierten, statt einfaches Hockey gepaart mit hoher Laufbereitschaft zu zeigen, endete der erste Durchgang denn auch mit besagten 1:0 durch Jan-Malte.

 

Carsten war denn auch in seiner Ansprache ebenso unzufrieden mit uns wie wir selbst. Kurz gesagt: Obwohl überlegen ging da noch wesentlich mehr. Einfache (!) Bälle laufen lassen, Positionen diszipliniert besetzen und v.a. die eigenen Unzulänglichkeiten nicht an den Schiedsrichtern auslassen, das war die Marschrichtung für HZ zwei, in der Dennis für Janek ins Tor kam.

 

Leider änderte sich nicht allzu viel an unserer Spielweise, wobei hier auch den erneut laufstarken und griffig verteidigenden Füchsen ein Kompliment gemacht werden muss. Da wir an diesem Tag also nicht recht mit Kombinationsspiel durchs Mittelfeld erfolgreich waren, bestimmten immer wieder auch auf lange Bälle in des Gegners Hälfte unser Spiel – nicht schön, aber effektiv. Denn so konnten wir einige Chancen und auch Strafecken herausholen, von denen Tommy eine flach links unten im Tor verwandelte. Obwohl der Ausgang des Spiels nun vorgezeichnet schien, gaben sich die Gäste aus Reinickendorf zu keinem Zeitpunkt geschlagen. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie daher auch, sagen wir, „leidenschaftlicher“ geführt. Zu oft lassen wir uns dadurch noch aus dem Konzept bringen, so auch diesmal. Es dauerte denn auch bis etwa 15 Minuten vor Schluss, bis Lars mit einem zielstrebigen Solo in den Kreis eindringen und eine Argentinische Rückhand im Tor versenken konnte, ehe Jan nach schöner Vorarbeit von Markus aus kurzer Distanz zum 4:0 Endstand einschieben durfte.

 

Alles in allem fällt das Fazit dieser Flutlichtspiel-Premiere ähnlich wie im Hinspiel aus: Ein verdienter Sieg, für den hart gearbeitet werden musste. Es gab jedoch wesentlich mehr positives zu vermerken an diesem Abend: Kein Gegentor kassiert, die alte Tabellenführung von sieben Punkten wieder hergestellt, den Fans vier sehenswerte Tore und viel Leidenschaft geboten und das bereits erwähnte Neu-Mitglied (siehe Foto) mit einem Sieg bestmöglich in die Storchen-Familie aufgenommen. Herzlich willkommen, Störte!

 

Bleibt uns abschließend nur noch, euch alle ebenso herzlich am kommenden Sonntag um 10 Uhr zu unseren letzten Heimspiel auf Platz 5 einzuladen, wenn es gegen den BSC um den AUFSTIEG in die Oberliga geht. Wir hoffen, ihr seid wieder dabei (und nehmt euch auch danach etwas Zeit mit), denn ohne euch Fans und Freunde macht‘s nur halb so viel Spaß!

 

Bis dahin, Eure BSV-Herren