Sie sind hier: Startseite » BSV92 - News

BSV92 - News

13.05.2015

BSV 92 vs. SCC 2, 6:0 (3:0)


Bereits um 8:45 haben sich heute die Herren des BSV 92 im Stadion Wilmersdorf getroffen, um am stürmischkalten Muttertag gegen SCC 2 anzutreten. Über die Ostertage ist Gerhard Mühlenz, ein treues Mitglied des BSV und langjähriger Schiedsrichter in der Bundesliga überraschend gestorben, weshalb wir ihm das heutige erste Rückrundenheimspiel gewidmet haben. Gerd hat sonst fast ausnahmslos jedes unserer Heimspiele am Spielfeldrand verfolgt.

 

Um kurz nach zehn -- es war immer noch stürmischkalt -- sind dann 14 Spieler des BSV, mit schwarzen Binden gekleidet, gegen Charlottenburg auf den Platz getreten. Das Spiel verlief außerordentlich ruhig und fair, der BSV hatte etwas mehr Spielanteile, die dann auch frühzeitig in torgefährliche Angriffe übergingen. Nach etwa einer Viertelstunde gelang es Jan Hübner, über die linke Seite den Ball argentinisch halbhoch vor das gegnerische Tor zu spielen. Alec stand goldrichtig und spielt den Ball in der Luft, trifft leider nur die Latte, aber Lars war auch noch da, der den Ball dann widerrum aus der Luft ins Tor drischt. Langsam findet auch Charlottenburg den Weg ins Spiel, baut Druck auf und wird zeitweise echt gefährlich; an Janek kam allerdings niemand vorbei! Mit einem Schlägerreinhalten baut TK unsere Führung dann auf 2:0 aus, dicht gefolgt von Jan, der zum 3:0 erhöht. Mit diesem verdienten Ergebnis geht es in die Halbzeitpause.


Die zweite Halbzeit begann stürmischkalt mit ähnlicher Performance wie in der ersten Hälfte, nach guten 10 Minuten kann Fabi eine Vorlage von Tommy zum 4:0 stechen. Wenige Minuten später bereitet Tommy gleich das nächste Tor vor, indem er nach einem verpatzten BSV-Angriff das Konteraufbauspiel gleich unterbricht und den Ball direkt wieder in den Kreis spielt. Micha trifft dann argentinisch zum 5:0. Zu guter letzt kommt auch Felle nochmal zum Zug, er sticht halb hoch die Vorlage von Jan zum Endstand 6:0. Auch wenn es jetzt nicht so klingt, hatte Janek durchaus auch in unserem Schusskreis zu tun, konnte seinen Kasten allerdings sauber halten. Nach dem ersten Rückrundenpunkt in Mariendorf half uns der heutige Sieg, unsere Tabellenführung auszubauen. Mit weiterhin 6 Punkten Differenz arbeiten wir auf die Oberliga hin.

 

Lieber Gerd, Dir haben wir diesen Sieg gewidmet. Sowohl am Spielfeldrand als auch nach dem Spiel wirst du uns fehlen. Deine Gesellschaft hat unsere Mannschaft immer sportlich und menschlich bereichert. Ruhe in Frieden.