Sie sind hier: Startseite » BSV92 - News

BSV92 - News

14.12.2015

Spandauer HTC I vs. BSV 92 I 5:7 (3:2)


Nach dem enttäuschenden Abschneiden in Potsdam am vergangenen Wochenende, als selbst eine starke Aufholjagd die komplett missratene erste Hälfte nicht mehr wettmachen konnte, gingen wir zwar mit Respekt ins Spiel gegen den Tabellenführer, hatten uns aber auch selbst einiges vorgenommen. Nach griffigem Warm-Up wollten wir den mitgereisten Fans auf der Tribüne zeigen, dass wir auch erste Halbzeiten können.

 

Doch nach einem Stellungsfehler von Jan geraten wir – wie schon gegen Potsdam – schnell in Rückstand. Ein langer Pass und der Stürmer taucht frei vor Friedel auf, 0:1 (ca. 1. Min.). Doch die Störche sind, anders als vergangene Woche, drin im Spiel, scheitern erst am Torhüter (Benno), dann an der Torbreite (Jan). Nach zehn Minuten dann aber ein Siebenmeter für SHTC, der Schütze verlädt Friedel und es steht 0:2 (8.). Dennoch ist heute kein Leistungsunterschied zwischen beiden Teams zu erkennen, das Spiel hat ein gutes Niveau, immer hohes Tempo und noch ist alles drin für den BSV. Wir wollen jetzt sicherer in der Defensive stehen, das gelingt auch immer besser, Thommy, Tole und Felle hinten drin leisten ganze Arbeit. In der Offensive fehlt noch etwas die Cleverness – gerade beim letzten Pass -auch wenn Alec, Axel und Benno mit unermüdlicher Laufarbeit für Unruhe in der SHTC-Verteidigung sorgen. Jan hat Hockeytore offensichtlich breiter in Erinnerung, wieder knapp daneben (12.). Eine Auszeit hilft uns unser Spiel noch besser zu justieren, dennoch muss der BSV noch zwei gefährliche Situationen überstehen, ehe Lars das erste Tor des Tages erzielen kann. Mit einem satten Schlenzer ins linke Toreck lässt er dem Keeper keine Chance, 1:2 (17.). Das knappere Ergebnis lässt das Spiel nun hektischer werden, wir wollen unbedingt den Ausgleich und gehen vielleicht zu viel Risiko nach vorne. Spandau kann das ausnutzen und auf 1:3 erhöhen (25.). Davon jedoch unbeirrt fahren die Störche weitere gute Angriffe, Lars und Felle nutzen zwei weitere Chancen jedoch nicht. Einen tollen Pass in den Kreis kann Jan dann anschließend erst nur harmlos auf den TW bringen, im Nachschuss aber setzt er den Ball endlich mal knapp auf die richtige Seite des linken Pfostens, 2:3 (28.). Kurze Zeit später dann der Halbzeitpfiff, etwa gleich viele Torchancen auf beiden Seiten, von denen der BSV allerdings die klareren vergeben hat.

 

Die Störche wissen, sie sind hier nicht unterlegen. Und zweite Halbzeiten liegen uns ja erfahrungsgemäß durchaus besser… So dauert es keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff, bis Lars den Ball vom SHTC-Schläger fischt, nach einem Sololauf den Keeper ausguckt und ihn mit herrlichem Schlenzer überwindet, 3:3! Kurz darauf Benno mit starker Einzelleistung und Laser vom Kreisrand, der sich jedoch in den Beinen des Torwarts verfängt. Felle sieht kurz darauf, wie Jan sich im Schusskreis hinter den Verteidigern freiläuft und spielt einen punktgenauen Pass durch die SHTC-Reihen. Den lässt Jan kurz vorm Torhüter mit der Rückhand hinterm Körper abtropfen, hat zugegeben aber auch etwas Glück, dass der Kullerball seinen Weg an den Schienen vorbei ins Tor findet, 4:3 (36.). Dennoch, das Spiel ist gedreht und der BSV erspielt sich im Verlauf auch eine echte Überlegenheit, die erneut umgemünzt wird: Eine Eckenvariante beschert Lars auf halber Strecke der Ausführung freie Sicht aufs Tor, der fackelt nicht lange und versenkt zum 5:3 (38.). Nach drei Toren in Folge scheinen die Gäste aber arg risikofreudig zu werden und zu vergessen, dass man hier dem ungeschlagenen Tabellenführer gegenüber steht. So kann SHTC auf 4:5 verkürzen (40.). Doch das Gegentor, so scheint es, hilft den Störchen mehr als dem Gegner. Jetzt wird wieder konzentriert verteidigt, geduldig das Spiel von hinten aufgebaut und klare Angriffe werden  gefahren. Erst zielt Lars knapp übers Tor, dann kann ein Spandauer Verteidiger den Ball erst in höchster Not vorm einschussbereiten Axel abfälschen. Die Gastgeber jetzt noch mit einer Chance (Felle kann mutig klären) doch der BSV zieht nochmals das Tempo an und lässt der SHTC-Abwehr keine Ruhe. Drei weitere gute Gelegenheiten werden jedoch zu hastig vergeben. Dann ein Spandauer Ball in die Spitze, Thomy und Lars können nur hinterher sprinten und den Stürmer zusammen mit dem heraus eilenden Friedel zu Fall bringen. Hier wäre wohl eine Ecke fällig gewesen, die Schiedsrichter sehen aber wohl ein Schlägerstellen/Reindrehen des Stürmers in den TW und pfeifen für den BSV. Kurz darauf dann doch eine Ecke für Spandau, die Friedel jedoch souverän klärt. Dann ist wieder der BSV am Drücker, das Spiel wogt nun tatsächlich hin und her - allerdings immer mit Chancen-Übergewicht für den BSV. Zunächst vertändelt Lars eine Chance, dann zieht Axel unnachahmlich über rechts in den Kreis und legt nach hinten auf den mitgesprinteten Felle ab. Der zieht den Ball bis deutlich in den Kreis und vollendet den Sahne-Angriff zum 6:4 (48.). Keine Minute später dann Benno mit der Vorentscheidung: einen durchgerutschten Ball kann er geschickt im Kreis kontrollieren, sagt danke und erhöht auf 7:4 (50.). Zehn Minuten sind aber noch zu spielen, mehr als genug Zeit also für die im Schlussspurt traditionell starken Gastgeber, hier noch etwas zu retten. Eine Auszeit soll die Wende bringen, doch ein wirkliches Übergewicht kann Spandau sich nicht mehr erarbeiten. Der BSV will diese drei Punkte nicht mehr hergeben. Eine Ecke von rechts setzt Felle nur drei Zentimeter übers Tor, eine auf der Gegenseite führt in zweiter Ausführung dann doch noch zum 7:5 (55.). Spandau jetzt mit hektischen Angriffen, der BSV kann aber auch die so entstehenden Ballgewinne nicht verwerten und vergibt gute Kontergelegenheiten. Zwei Minuten vor Schluss nimmt SHTC dann den Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers raus, der prompt eine Ecke verschuldet. Irgendwie wird die jedoch abgelaufen, Glück für SHTC. Und wenig später erneut, als der Schiedsrichter ein Stechertor des BSV abpfeift, da er den langen Pass als innerhalb der Hälfte gespielt sieht. Größe beweist der Unparteiische aus Cöthen allerdings nach dem Spiel in der BSV-Runde vor der Halle, als er seinen Fehler zugibt und sich sogar dafür entschuldigt. Großes Kompliment, Herr Picht! Zumal die Szene keinen Einfluss mehr auf den Ausgang hatte. Dennoch eine tolle Geste, die wirklich Anerkennung verdient.

 

Mit dieser klasse Leistung haben sich die Störche also ein wenig für die vergangene Leistung gegen Potsdam rehabilitiert und sich den Applaus der mitgereisten Fans redlich verdient. Ein 7:5-(2:3)-Sieg also gegen den Tabellenführer und damit wieder auf Platz 3 - allerdings immer noch fünf Punkte hinter Spandau.

 

Nun heißt es alles geben am kommenden Doppel-Wochenende: Gegner sind der Aufsteiger ESV Dresden (Sa., 17.30h in der Sömmeringhalle) und die Reinickendorfer Füchse (So., 15.30h in der Erich-Kästner-Halle). Wir hoffen bei diesen beiden „Heimspielen“ wieder auf eure tolle Unterstützung!

 

Eure BSV-Hockeyherren